Die meisten Menschen, die noch nie hypnotisiert wurden denken, dass Hypnose gleich Bewusstlosigkeit ist. Das ist allerdings vollkommen falsch. Sie bekommen die ganze Zeit über alles mit, was geschieht. Das Bewusstsein ist zwar eingeschränkt, aber nicht ausgeschaltet, wie im Schlaf oder der Bewusstlosigkeit.

Sind Sie schon einmal vor dem Fernseher eingeschlafen?

So wie das Gefühl wenige Sekunden vor diesem Einschlafen ist, können Sie sich Hypnose vorstellen. Ein Zustand vollkommener Tiefenentspannung zwischen Wachzustand und Schlaf.

Wie Sie kurz vor dem Einschlafen am Fernseher angestrengt und konzentriert dem Geschehen folgen, so konzentriert folgen Sie den Worten des Hypnotiseurs. Körperlich sind Sie dabei vollkommen tiefenentspannt.

Alles um Sie herum wird vollkommen unwichtig und bedeutungslos. Sie fühlen sich einfach nur entspannt und absolut wohl.

Hypnose ist also nicht gleich das Ausschalten des Bewusstseins, sondern das Aktivieren des Unterbewusstseins.

Während der Hypnose sinkt der Blutdruck und Pulsschlag, Stoffwechsel und Atmung werden verlangsamt und die Muskelspannung verringert. Oftmals wird der hypnotische Zustand von den Hypnotisierten als so angenehm empfunden, dass viele am Ende einer Hypnose-Sitzung gerne noch in diesem Zustand bleiben möchten oder ihn schnell wieder erleben möchten.

 

Bitte lesen Sie auch noch die Informationen unter Bin ich dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert?